Samstag, 24. Oktober 2009

Interview Pferdeausbilderin nach Fred Rai

Name: Brita Hurtienne
Tierberuf: Professionelle Pferdeausbilderin nach Fred Rai
Ort: Schmallenberg / Sauerland
Webseite: www.rai-reiten.net, www.tfp-nrw.de, www.pferdeakademiesauerland.de,

Was hat Sie dazu bewogen diesen Beruf zu ergreifen?

Da ich von Kindes Beinen an mit Tieren insbesondere mit Pferden zu tun hatte, war immer der Wunsch da, dies auch zu meinem Beruf zu machen. Vor 10 Jahren bekam ich dann die Gelegenheit einen Ferienreitbetrieb zu übernehmen. Im Vorfeld habe ich dann Fortbildungen besucht, und bin so auf Fred Rai und seine Philosophie gestoßen. Da ich davon total begeistert war, habe ich angefangen dort die Ausbildung zu machen und arbeite seitdem ausschließlich nach dieser Philosophie. Der „Ferienbetrieb“ ist dann sehr schnell sehr groß geworden und hat sich zu einem Hauptberuf entwickelt. Nach zwei Jahre haben wir dann die Reitanlage in Schmallenberg gekauft und mittlerweile beherbergen wir im Schnitt um die 45 Pferde aller Rassen in unserer Anlage. Neben dem Rai Ausbildungszentrum, welches die Ausbildung von Pferd und Reiter, Kinderreitferien, Reiturlaube und Intensivkurse rund ums Rai Reiten anbietet, gibt es inzwischen noch ein Trainingszentrum zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung. In Diesem Zentrum geht es vor allem darum, Pferd als Medium in der Persönlichkeitsentwicklung einzusetzen. Hier arbeiten wir sowohl mit Fach- und Führungskräften, mit Teams sowie mit Kinder und Jugendgruppen im tiergestützten Persönlichkeitstraining.

Welche Ausbildungen haben Sie absolviert?
Ich bin Pferdeausbilderin nach Fred Rai, NLP Practitioner DVNLP, Psychologische Beraterin/Personal Coach Dipl. SGD, zert. MKT Trainerin, zert. Persolog Teenager Profil Trainerin, Mentorin EPTPAW (artgerechter Einsatz des Pferdes in Therapie, Pädagogik, Aus- und Weiterbildung)

Was ist Rai Reiten?
Rai Reiten ist Freizeit und Wanderreiten und vor allem, der Umgang mit dem Pferd in der Kenntnis seiner Psyche und Verhaltensweise, ohne schmerzbringende Hilfsmittel wie Sporen, Peitsche, Kandare oder Trense. Es wird nur mit einem leichten Schnurhalfter dem Rai Bändele geritten. Beim Rai Reiten wird ausnahmslos gebisslos geritten!! Entwickelt wurde die Reitweise von dem engagierten Tierschützer Fred Rai aus Dasing bei Augsburg. Wenn wir mit unseren Pferde harmonisch und entspannt Reiten wollen, egal ob im Gelände oder in der Halle, ist es wichtig sie auch völlig unter Kontrolle zu haben. Das Ziel des Menschen muss sein, das Leittier seines Pferdes zu werden. Nur seinem Leittier, ist das einer klaren Rangordnung unterliegende Herdentier, bereit zu gehorchen. Nur unter ihm fühlt es sich geborgen. Geborgenheit kann niemals mit Zwang oder gar Schmerzeinwirkung erreicht werden. Das Kraftpaket Pferd kann nicht mit physischer Kraft beherrscht werden. Es muss in Anerkennung der Dominanz des Menschen freiwillig dienen wollen. So ist Rai Reiten der einzige Reitstil, der nicht nur mechanisches Reiten, sondern auch die Kenntnis der Psyche und Verhaltensweise lehrt. Die Ausbildung eines Pferdes im Rai Reiten erfolgt durch positive Konditionierung, also durch Belohnung des erwünschten und nicht durch Bestrafung des unerwünschten Verhaltens.

Lieben Sie Ihren Beruf?
JA!!!!

Haben Sie selber Tiere?
Ich habe selber zwei Hunde, 17 Pferde, 1 Esel, 2 Schweine, 3 Ziegen und ca. 15 Hühner 

Können Sie von Ihrer Tätigkeit leben?
Ja

Gibt es etwas, was Sie Anderen raten würden, die Ihren Beruf erlernen möchten?
Man muss, wenn man mit Tieren in so einem Beruf arbeitet, mit dem Herzen dabei sein und auch eine Menge Idealismus haben. Es ist viel Knochenarbeit (jedenfalls wenn man so eine große Anzahl von Tieren hat) und man ist natürlich IMMER in der Pflicht. Das sind Dinge die sollte man vorher bedenken, denn sie erfordern anders als in anderen Berufen einen deutlich höheren Einsatz von jedem, der in so einem Betrieb arbeitet. Gerade das Privatleben und die Unabhängigkeit, können da schon mal drunter leiden. Zudem ist es eine in den Anfängen oft nicht sehr lukrative Einnahmequelle, ein finanzielles Polster ist also sicher ratsam. Pferde sind eine teure Angelegenheit und meiner Meinung nach, müssen gerade für Schulpferde Dinge wie Zahnarztbehandlungen, Osteopathiebehandlungen, regelmäßige Hufpflege etc. eine Selbstverständlichkeit sein. Auch Krankheiten sind oft nicht kalkulierbar und kosten beim Pferd oft einiges. Darüber hinaus sollte auch klar sein, und bedacht werden, dass jeder „Pferderentner“ weiterhin sein Futter bekommt und einen Platz hat, auch wenn er nicht mehr arbeiten kann.

Haben Sie ein Lebensmotto?
Alles im Leben ist immer für irgendetwas gut und hat einen Sinn.

Im folgenden video können Sie Brita live sehen:

Keine Kommentare: