Sonntag, 25. Oktober 2009

Das freiwillige ökologische Jahr

Das FÖJ kennen sicher die meisten von euch. Wer noch nicht davon gehört hat: es ist eine tolle Möglichkeit für junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren, sich ein Jahr im Rahmen einer (bezahlten 40-Stunden-) Stelle für die Umwelt einzusetzen und dabei spannende Projekte und Initiativen kennen zu lernen. Dafür erhalten die „Freiwilligen“ in Sachsen-Anhalt Unterkunft und Verpflegung, ein Taschengeld, 26 Tage Urlaub sowie Sozialversicherung und eine Bahncard 50. Begleitet wird das Jahr, welches jeweils zum 1. September beginnt, von 5 einwöchigen Bildungsseminaren in verschiedenen Einrichtungen des jeweiligen Bundeslandes. In Sachsen-Anhalt gibt es zwei „Träger“, die das FÖJ durchführen und begleiten und wo mensch sich offiziell bewerben muss:
- die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz in Sachsen-Anhalt (SUNK) und
- die internationalen Jugend- und Gemeinschaftsdienste (ijgd).

Das Ökodorf Sieben Linden bietet insgesamt sieben FÖJ-Plätze in unterschiedlichen Einsatzstellen:
- Der Freundeskreis Ökodorf e.V. (Träger: SUNK) ist die älteste Einsatzstelle (seit mehr als 13 Jahren), sie bietet bei ihren zwei Plätzen den größten Überblick über die gesamte Ökodorf-Struktur. Die Freiwilligen haben viel mit den Gästen zu tun, arbeiten im Büro, aber auch in der Küche, im Garten, bei der Öffentlichkeitsarbeit und erhalten Einblick in Kleingruppen und Entscheidungsstrukturen. - Der Einfach Gut Leben e.V. (Träger: ijgd), der Verein der Nachbarschaft Club99, bietet zwei Plätze. Die Freiwilligen erleben hier, ob und wie es möglich ist, im täglichen Leben den eigenen Ressourcenverbrauch um 90% zu reduzieren! Sie helfen im Waldkindergarten, beim veganen Kochen, beim Brennholz, beim Bauen, beim Vertrieb des „eurotopia-Verzeichnisses“, bei den Pferden und anderen Dingen, die getan werden müssen.
- Die Fuhrhalterei Frühwach (Träger: ijgd) hat einen FÖJ-Platz, wo die Freiwilligen viel über den kooperativen Umgang mit Pferden lernen können sowie bei der Pferdeversorgung, dem Erhalt der Infrastruktur, bei der Waldarbeit u.a. mithelfen.
- Der Naturwaren Sieben Linden e.V. (Träger: ijgd) bietet ab 2007 einen eigenen FÖJ-Platz, der den Freiwilligen die Möglichkeit gibt, ins Thema Nahrungsmittel-Selbstversorgung so richtig einzusteigen! Die Arbeiten erstrecken sich von Aussaat, Anbau und Ernte von Gemüse über das Sammeln und Verarbeiten von Obst bis hin zur Lagerung u.a.
Die Freie Schule Altmark e.V. (Träger: ijgd/SUNK) bietet ebenfalls ab 2007 einen FÖJ-Platz im Ökodorf an, im hier ansässigen Waldkindergarten. Diese Stelle ermöglicht es den Freiwilligen, in das Waldkindergarten-Team mitverantwortlich einzusteigen und die Arbeit mit den Kindern mit zu gestalten. Allen Plätzen liegen ähnliche Arbeitszeiten zu Grunde. Und: alle Freiwilligen sind am Donnerstag Nachmittag freigestellt, um mit der Junge Leute Gruppe in Sieben Linden ein gutes Jahr zu erleben – mit eigenen Projekten, gemeinsamem Lernen, Ausflügen, Forum,...
Wenn ihr mehr über das FÖJ in Sieben Linden wissen wollt, schaut auf der folgenden Webseite vorbei:
http://www.siebenlinden.de

Keine Kommentare: