Dienstag, 28. Februar 2012

Durchfallerkrankung bei Hunden


Die erste Maßnahme bei einer Durchfallerkrankung ist ein 24 stündiger Nahrungsentzug, allerdings mit freiem Zugang zum Trinkwasser.

Ein Hausmittel aus der Säuglingsheilkunde ist doppelt gekochtes wässriges Möhrenpürree. Reiben Sie die Möhren und kochen sie mit Wasser bis sie weich sind. Dann abkühlen lassen und noch einmal kurz aufkochen. Noch einmal abkühlen lassen und dann dem Hund als einzige Nahrungsquelle füttern.

Hier nun eine Reihe von Kräutern, Wurzeln oder Rinden die bei Durchfall antibakteriell, entzündungshemmend und reizlindernd wirken können.
Ulmenrinde pulverisiert
Pfeilwurzelmehl
Süßholzwurzel, pulverisiert
Fenchelsamen, gemahlen
Heidelbeeren, getrocknet und zerkleinert

Diese Zutaten mischen und 2 Teelöffel für einen mittelgroßen Hund (etwa 2kg) in den Möhrenbrei geben oder auch mit Wasser zu einem Brei verrühren.

Die Ulmenrinde eignet sich auch hervorragend zur Vorbeugung von Darmerkrankungen und kann z.B. Welpen täglich unter das Futter gemischt werden.

Sehr gut zur Unterstützung bei vielen Arten von Verdauungsstörungen ist auch die ätherische Ölmischung Di-Gize Essential Oil von Young Living. Einfach je nach Größe des Hundes 1-2 Tropfen sanft in die Bauchhaut einmassieren. Dieses Öl gibt es hier: https://www.youngliving.org/brittafranke


Beachten Sie bitte das diese Maßnahmen und Empfehlungen nicht den Gang zum Tierheilpraktiker oder Tierarzt bei Durchfallerkrankungen ersetzen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Keine Kommentare: